Ambulantes Operieren

Nach auflichtmikroskopischer und klinischer Begutachtung der Neubildungen der Haut werden diese operativ entfernt. In den meisten Fällen ist eine ambulante Behandlung in der Praxis möglich. So kann ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden.
Die Operation geschieht schmerzfrei in lokaler Betäubung (Lokalanästhesie) , die von der Ärztin mit einer Spritze vorgenomen wird.

Diese Verfahren werden von mir angeboten:

Exision: Entfernung gut - und bösartiger Haut - und Schleimhautveränderungen mittels Skalpell oder einer medizinischen Stanze.

Kürettage: Entfernung oberflächlicher Hautveränderungen mit einem scharfen Löffel, Skalpells oder Drahtschlinge.

Elektrochirurgie: thermische Gewebezerstörung oder Abtragen durch elektrischen Strom mittels eines Elektrokauters.

Kryochirurgie: Gewebeabtragen durch Kälte mittels flüssigem CO2.